AKTUELLE TERMINE

Samstag, 22.02.

Steph Brown, Andrew Stuart-Buttle, Kev Minney

Für alle, die eine Alternative zu Karneval suchen, haben wir hier den richtigen Tipp:

Eine großartige Sängerin, ein gefühlvoller Barde und ein Multiinstrumentalist in einem Paket. Das überhaupt muss nur noch das Schleifchen machen. Verfrühter Frühlingsanfang. Bauch rein, Herz raus – mitkommen!

Nach jahrelanger professioneller Musikerfahrung mit Auftritten in weltbekannten Konzertstätten in, unter Anderem, London, New York und Berlin sind die beiden Singer/Songwriter Steph Brown und Kev Minney nun auf ihrer dritten Deutschlandtour unterwegs. Die beiden werden jeweils ihr neues Album im Gepäck haben, welches musikalisch unterstützt wurde von Mercury-Price nominiertem Producer Jag Jago (The Maccabees/ Florence Welch) und Andrew Stuart-Buttle (Lucy Rose), der die beiden auf dieser Tour begleiten wird. Den Zuhörer erwartet eine intime Atmosphäre geprägt von Songs, die durch ihre autobiographische Authentizität unter die Haut gehen.

Steph Brown:
Der spannende Dark-Pop-Sound der Britin mit italienischen und vietnamesischen Wurzeln spiegelt ihre Herkunft in latino-artigen Tempi, Jazzmelodien mit asiatisch anmutenden Tonfolgen und einer lyrischen Folk-Struktur und bewegt sich irgendwo zwischen Alternative Pop à la Kate Bush, düsteren Texten und einer großen Portion Dramatik.

https://www.youtube.com/watch?v=UZvA5PFF7Dg

https://stephbrownuk.bandcamp.com

Kev Minney:
Der Brite Kev Minney entdeckte seine Liebe zur Akustikgitarre und dem Songwriting und Singen erst mit 30 Jahren – zuvor war er jahrelang als Musiklehrer und Session-Musiker tätig und hatte einen sehr erfolgreichen Youtube-Kanal. Seine beiden 2017 und 2019 erschienenen Alben brachten im viel Lob und Zuspruch ein.

https://www.youtube.com/watch?v=e3ZED9e9Z2Q

https://www.kevminney.com

Einlass 19:30
Beginn 20:00

Eintritt: 9 €


Donnerstag (!!!), 12.03. Ezio (Solokonzert)

Ausnahmekonzert Nr. 2

Life is EZIO. Die Konzert-Raketen werden nicht weniger. Schon wieder so ein fettes Teil. Auch hier denken wir, dass frühzeitige Reservierungen nicht das verkehrteste sind. Also, Blick in den Kalender und Knick ins Ohr. Wird töfte!

Die Gruppe wurde zunächst als Duo 1990 in Cambridge gegründet. 1994 wurde sie von Arista/BMG unter Vertrag genommen und veröffentlichte 1995 die erste Studio-CD Black Boots on Latin Feet. Für die Aufnahme des zweiten Albums Diesel Vanilla wurde Ezio im Studio durch Bass und Schlagzeug unterstützt, woraufhin einzelne Auftritte mit voller Bandbesetzung folgten. Seit 1998 touren Ezio zweigleisig sowohl als Duo als auch mit Band.

Nach den beiden Alben Higher und The Making of Mr Spoons wechselten die beiden Akustikgitarren-Virtuosen mit Veröffentlichung ihres fünften Studioalbums Ten Thousand Bars im Jahre 2006 zum deutschen Label Tapete Records, das dem deutschen Singer-Songwriter und Ex-Jeremy Days Frontmann Dirk Darmstaedter gehört. Im Herbst 2008 veröffentlichte Tapete Records das Livealbum Ten Thousand Bars – Live, bei dem es sich um einen Mitschnitt des Ezio-Konzertes in den Kaiserthermen in Trier aus dem Spätsommer 2007 handelt.

…und nun kommt Ezio solo zu uns ins Überhaupt! 🙂

>> Um Reservierung wird gebeten! <<

https://www.youtube.com/watch?v=8s8HOxDI0Y8

Einlass 19:30
Beginn 20:00

Eintritt: 15 €


Samstag, 14.03. Michael Stetter

Ein Abend mit Michael Stetter. Das kann ja heiter werden. Neues, Altes, Zugeflogenes und sicher auch das ein oder andere Croissant.
Kurz: Man muss ihn nehmen, wenn er kommt. 😉

Lesung

Einlass 19:30
Beginn 20:00

Eintritt: 7 €


Samstag, 21.03. Sebastian Ybbs & Matthias Lüffe

Himmel, Hölle, Erde, Pfefferminztee!
Es könnte philosophisch werden. Sebastian Ybbs und Matthias Lüffe greifen Texte bekannter Autoren auf, steigen hinein, klettern zwischen den Zeilen und kommen im Laufe des Abends hoffentlich unbeschadet zurück. Dieses mal hat das Wort das Wort …

Wir hören uns. 😉

Eintritt: 7 EUR


Samstag, 28.03. Lukas Dolphin

Verschoben auf Freitag, 02.10.2020!


Freitag (!!!), 03.04. Pocket Knife Army

Heavily relying on the instrumental and vocal skills of its members, Pocket Knife Army made a niche for themselves where the attack and grit of a rock band meets the drama of modern electronic pop. Eschewing the use of a laptop in favor of analog synthesizers and drum machines, the duo pushes the concept of live electronica to its limit.

Their music is best described as a Russian Matryoshka. The outermost doll looking like a cyborg, half human, half machine, while at heart, the smallest doll would probably more resemble Jeff Buckley. Pocket Knife Army is, all things considered, more about the impact of the songs than anything else. Around that come the layers of intricate arrangements, gritty synths, and Desirée Coumans’ expressive vocal skills.

https://www.youtube.com/watch?v=xYSCX2hAIHM

https://www.pocketknifearmy.com/

Einlass 19:30
Beginn 20:00

Eintritt: 9 €


Samstag, 11.04. One Horse Land

Lockeren Folk-Pop präsentiert die Band One Horse Land aus Brüssel. Das Klangspektrum ist breit aufgestellt, denn die beiden kreativen Köpfe Jérémie Fraboni und Audrey Coeckelberghs bringen nicht nur ihre ausdrucksstarken Stimmen mit und damit bezaubernde Mann-Frau-Vielstimmigkeiten, sondern auch eine reichhaltige Instrumentenpalette von Gitarre, Banjo und Mandoline bis Klarinette und Bassklarinette.

„Interesting Times“ heißt ihr im Frühling 2018 erschienenes, zweites Album. Interesting Times ist ein Werk voller strahlender, melodischer und fesselnder Songs, meliert mit bittersüßer Poetik. Das erste Album der Band „Bored with the Music“ erschien 2014 und wurde von Kritikern gefeiert. Es folgte eine Belgien-Tournee. Die Musik der von Audrey Coeckelberghs und Jérémie Fraboni gegründeten Band ist geprägt von akribischen Kompositionen sowie innovativen, musikalischen Ideen.

https://www.youtube.com/watch?v=Y3q7jhXQJBE

https://www.onehorseland.be/

Einlass 19:30
Beginn 20:00

Eintritt: 9 €


Samstag, 18.04. Danielle Duval

Foto: Miz Monday

Überhaupt goes Pop. Energiebündel Danielle Duval aus Kanada verspricht musikalische Elektrolyte. Da wird selbst das Stuhlbein zum Tanzbein. Aber keine Bange, wer sitzen will, darf sitzen. Das mit dem Widerstehen ist dann eine andere Sache. 😉
Der Klassikgitarrist Liam Jaeger wird ihre „Vorband“ sein und Danielle musikalisch begleiten.

________________________________________

Danielle Duval Biography:

www.danielleduval.com
https://www.youtube.com/watch?v=YPFR3fr8zOw

Montreal-born/Toronto-based, bilingual indie rocker, of Egyptian-Lebanese-French-South African-Mauritian descent, Danielle Duval, is devoted to her own brand of melodic indie rock that draws heavily from the quirky sounds of synth pop and new wave. The singer-songwriter and multi-instrumentalist is set to embark on her first European tour this coming April, 2020; she’ll hit the road with her long-time friend and band mate, guitar prodigy Liam Jaeger, for a whole month of intimate, unplugged performances.

„Duval has a knack for writing melodious and rocking pop songs”– Exclaim!

“Emotive, melodic and honest; and all pulled together with a strong pop sensibility…It’s a beautiful thing to hear and be a part of; the infectious melodies and hooks pull you in, while the honesty and depth of emotion keep you there.”– Ottawa Life

Danielle Duval first made waves with the release of her self-produced debut ep, L’Étranger, which featured the sultry, heart-wrenching transformation of Grease anthem You’re The One That I Want. The track aired on David Duchovny’s hit TV series Californication and has subsequently reached close to 900k spins on Spotify. Duval later released her acclaimed debut full-length titled Of The Valley. The LP featured the popular tracks “Ambulance”and “Imposter”, as well as the feisty radio single “Day Becomes Night”.

A truly electric and commanding front-woman, Duval has performed at The House of Strombo, various music festivals, and toured with Jason Collett (Broken Social Scene), Royal Wood, Paper Lions, and supported a massive, sold-out National run in over 20 Canadian cities, on certified platinum, Canadian artist, Serena Ryder’s “Stompa” tour.

___________________________________________

Liam Jaeger Biography:

www.liamjaeger.com
https://www.youtube.com/watch?v=WyeIiBJkgjg

Classical guitarist Liam Jaeger will open the show with solo guitar arrangements of classic pieces by Brazilian composer Antônio Carlos Jobim (The Girl from Ipanema), French-Hungarian composer Joseph Kosma (Autumn Leaves – Les Feuilles Mortes), as well as a few Liam Jaeger originals. Liam is a multi-instrumentalist / producer from Toronto. He is an active performer on the classical guitar, electric guitar, drums and synthesizers, and has toured North America and Europe many times with his bands The Balconies, Pernice Brothers, Sampson, and Taylor Knox. He has produced, engineered, and/or performed on recordings for many artists such as The Balconies, Pernice Brothers, Danielle Duval, LOLAA, The Cola Heads, Tom Boy, Sampson, Neon Wave.

Einlass 19:30
Beginn 20:00

Eintritt: 9 €


Samstag, 25.04. Ryan O’Reilly

O’Reilly hat irische Eltern, wuchs aber in Southampton, England, auf. Mit dem Gitarrenspiel begann er im Alter von 10 Jahren. Als Teenager gab er seine musikalischen Kreationen erstmals am offenen Mikro in Toronto zum Besten. Zusammen mit einigen anderen befreundeten Musikern trat er eine Weile als Straßenkünstler in London auf. Nachdem er in diversen Live-Shows in Europa mit seinen Songs zu hören war und 2014 durch seine „Sofa Concerts“ in Berlin eine gewisse Popularität gewonnen hatte, spielten auch etliche Radiostationen z. B. seine Songs aus der 2015 veröffentlichten EP Sometimes Things Just Happen. Dies führte dazu, dass sein Name ins „Poplexikon“ des SWR3 aufgenommen wurde.

2016 schloss O’Reilly einen Plattenvertrag bei Katars Indie-Label „DNA Records“ ab. Nach seiner Europa-Tour mit Lissie und seiner England-Tour mit King Charles, die im Winter 2016 stattfand, veröffentlichte er sein erstes Studio-Album The Northern Line, das vom Stern als „Musiktipp der Woche“ empfohlen wurde. Im November und Dezember 2016 trat der Sänger zusammen mit der kanadischen Rockband Arkells auf. 2017 startete er, begleitet vom weiblichen Folk-Trio The O’Pears aus Toronto, seine internationale Kirchentour durch Großbritannien, Schweden und Deutschland.

O’Reilly schrieb auch Songs für andere Musiker wie die Sängerin Jadea Kelly aus Toronto.

O’Reilly wird als brillanter Geschichtenerzähler bezeichnet. Die Poesie seiner Songs zeichnet sich durch eine spezielle Symbolik und schwarzen Humor aus, wobei er sich nicht scheut, auch eigene Ängste zu offenbaren und selbst unangenehme Wahrheiten offen auszusprechen. Seine Musik ist beeinflusst vom klassischen Americana, vom Irish Folk und vom Heartland Rock. Laut kontakt (Bamberg) sind seine Songs inspiriert von Joe Strummer, Bob Dylan und Gillian Welch. Seine fragile, raue Stimme wird durch die puristische Instrumentierung unterstrichen. Der Londoner Evening Standard schrieb, dass die “Ryan O’Reilly Band”, zu der Tyler Kyte und David Granshaw gehören, das perfekte Gegengewicht zum „production line pop“ darstelle. Wenn O’Reilly mit seiner Band live spiele, würden die Menschen durch Leidenschaft und Poetik angesprochen werden. (Wikipedia)

https://www.youtube.com/watch?v=3LGyZCradMU

https://www.ryanoreilly.uk/home

Einlass 19:30
Beginn 20:00

Zum Eintrittspreis werden wir hier noch genaues bekanntgeben.


Freitag, 15.05. Wenn vertrautes umfällt

Kontrabassist Christian Hinz & Wortjongleur Robert Sukrow laden wieder ein zum Spaziergang durch ihren Mischwald aus Musik und Poesie. Lyrisch, klangvoll, kunstvoll … Hütte voll. 😉

Einlass 19:30
Beginn 20:00

Eintritt: 9 €