AKTUELLE TERMINE

 

Samstag, 03.12.2022

One Eye Open

 

http://oneeyeopen.de/

Akustische Gitarre, Mandoline, Geige und Percussion – viel mehr braucht es nicht, um Musik direkt und unverfälscht erleb- und hörbar zu machen. Die vierköpfige Band ONE EYE OPEN verfolgt genau diesen Ansatz und ist ein Projekt des Singer/Songwriters Majo, aus dessen Feder auch sämtliche Songs und Texte stammen. Majos rauhe, intensive Stimme steht im Mittelpunkt, in seinen Texten erinnert er mit seiner Vorliebe für Sehnsucht und Melancholie an Dylan Thomas, John Steinbeck oder Tom Waits. Manche nennen es Folk-Akustik-Pop, Kritiker vergleichen die Musik zuweilen mit Mumford & Sons oder The Lumineers und loben insbesondere die großartige Atmosphäre der Live-Konzerte. Nach zahlreichen Konzerten 2017 / 2018 in Clubs und Locations in Deutschland, Irland, England;-nach Festivals mit Liam O’Maonlai ( Hothouse Flowers ), Justin Sullivan (New Model Army ), Mike Peters (The Alarm ) erschien nun im Mai 2019 das lang erwartete neue Album der Düsseldorfer Band.

 

https://youtu.be/CRAZo_1r-nU

 

Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt: 10,- EUR

 


Samstag, 10.12.2022

My Sister Grenadine

 

Foto: Uta Neumann

My Sister Grenadine spielt minimalen Folk mit Liebe zum Detail. Ihre Musik ist eine Begegnung mit Klang und Sprache, Nah und Fern, Offenheit und Reduktion. Free Folk, John Cage Pop, radikale Softness.

My Sister Grenadine lebt an verschiedenen Orten. In Gegenden die eigentlich Songs sind. Sie bewegt sich zwischen Stille und Vielfalt, Fläche und Struktur, Geräusch und Melodie. Sie erzählt von schüchternen Vulkanen und heimatlosen Städten, von Neugier und Solidarität, von gekämmten Zähnen und kollidierenden Landschaften.

my sister grenadine are…

Vincenz Kokot: Ukulele, Gitarre, Text, Gesang

(prior members: Frieda Gawenda, Angelina Kartsaki, Felix Koch, Sebastian Kunas, David Lima, Gisbert Schürig)

my sister grenadine is…

…not a sister. It is an open box where everyone puts letters in. Unwritten ones, strange ones. Full of sharp thoughts and nonsense. The box is not a box, though.

It is a steady sound. Mystical mysterious. Never ending, changing. Constantly standing still and always moving. The sound is more like whispering.

Silent words in our ears. About night and day and everything in between. All again and all different again.

This is what we wish to share. With a sister.
With all of them.

 
 

„Tolle Berliner Entdeckung!“ – Rolling Stone

Die ZEIT erklärte es zum “Singer-Songwriter Album des Sommers, ganz ohne Songwriterschmock”.

„My Sister Grenadine ist ein Songwriterprojekt, das durch seine immer leicht und sinnlich klingenden, aber enorm komplex und substanziell gestalteten Stücke gewinnt. Sehr frisch, sehr gekonnt erdacht und sehr, sehr schön.“ – Intro

 

https://youtu.be/k3PP3Qg_0R8

 

Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt: 8,- EUR

 


Samstag, 14.01.2023

Present Paradox

Art-Rock, Ambient-Rock, Electronica, Trip-Hop aus dem Ruhrgebiet

 

 

Die Gegenwart ist nicht immer leicht zu durchdringen, sondern zuweilen kryptisch und mysteriös.

Present Paradox erzählt davon. Das Ergebnis ist melancholisch wie tanzbar. Weitläufig und zugleich intim. Abwechslungsreich und doch vertraut. Paradox eben. Mal mit Verstärkung, mal Solo. Ausgerüstet mit Keyboard, Gitarre, Sampler und einem abwechslungsreichen Set, immer bereit auf der Bühne alles zu geben und in den Songs zu versinken.

Hinter Present Paradox verbirgt sich der Dortmunder Songwriter und Medienkünstler David Kleinekottmann. Seit 2013 veröffentlicht er regelmäßig Alben, die zwischen Art-Rock, Electronica und Ambient oszillieren. Früh begeistert zeigte sich der ehemalige Cocteau-Twins Bassist Simon Raymonde im britischen Radio: „That’s an exciting sound David is making!“*. Und Thoralf Koß, Chefredakteur von Musikreviews.de attestiert Present Paradox ein feines „Gespür für süchtig machende Melodien und lyrische Texte“**. 

Aktuell tourt Present Paradox mit seinem neusten Album Caesura durch Deutschland. Zusammen mit Multiinstrumentalisten Danny Elevator und durch den geschickten Einsatz von Live-Loops und Effektgeräten rekriert David Kleinekottmann den Sound seines letzten Albums, sowie der Vorgänger. „Mit dunkler Stimme und nachdenklichen Texten zieht der Sound einen in eine Art warme Höhle, die auch schon Zeitgenossen wie Beak, Radiohead oder die (frühen) Editors bewohnen.“***   

*Simon Raymond auf AmazingRadio – 2013
**Musikreviews – The Rhythm Of Spring Review – 2019
*** Tonspion – 2022

 

https://www.youtube.com/watch?v=fMbv7Pbvqjw

https://www.youtube.com/watch?v=sZ1zAgM_3-s

 

Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt: 10,- EUR

 


Samstag, 04.02.2023
 
Lesebühne
 
Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
 
Eintritt: 10 €
 
(Infos folgen)
 

Samstag, 18.02.2023
 
Dekker
 
Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
 
Eintritt: 12 €
 
(Infos folgen)
 

Freitag, 03.03.2023

Alexander Carson

Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt: 8 €

(Infos folgen)


Samstag, 25.03.2023

Niklas Bohnert

Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt: 8 €

(Infos folgen)


Samstag. 01.04.2023

Subterranean Street Society

Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt: 8 €

(Infos folgen)

 


Samstag, 29.04.2023

Dada Sutra

Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt: 8 €

(Infos folgen)


 
⛱️

Mai – August:

☀️     Sommerpause    ☀️

⛱️


Samstag, 09.12.2023

Sean Taylor & Mike Seal (Double Bass)

Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt: 10 €

(Infos folgen)


(Angaben ohne Gewähr)